Helden des Alltags – Selbstverteidigung

Die Stefie und der Höm von robotiliebt haben die wunderschöne Idee ins Leben gerufen, jeden Dienstag die Helden des Alltags zu Preisen. Und da heute Dienstag ist, hat eines meiner Alltagsgegenstände heute einen Preis verdient.

defenol

Wie manche ja wissen, muss ich jetzt im Winter im Dunkeln zur Arbeit gehen. Auch wenn ich genau 23 Minuten zur Arbeit brauche, führt der Weg aber durch einen Hundepark, der gar nicht beleuchtet ist. Eigentlich mache ich mir wenig Sorgen, aber ich fühle mich mit Tierabwehrspray in der ominösen Jackentasche doch ein wenig sicherer.
Und so führte mich mein Weg zu meinem Freund und Helfer, der Mutter. Ich wusste noch aus meiner Kindheit, dass meine Mutter zur Selbstverteidigung solch ein Pfefferspray hatte.
An sich ist das ja noch kein Alltagsheld, der mich zum lächeln gebracht hat, aber der Blick auf die Unterseite hat mir den Tag wirklich versüßt.
Wie es scheint ist meine Kindheit doch schon länger her als ich dachte und diese Spraydose hat ihr Verfallsdatum längst überschritten. Ich selbst kann mich nur dunkel an das Jahr 1998 erinnern, aber wahrscheinlich noch so viel, dass meine Mutter sich selbst verteidigen wollte :)

Daher: Liebes Tierabwehrspray, bleib so wie du bist. Ich werde dich in Ehren halten, damit ich noch lange Zeit wegen dir lächeln muss…

Liebste Grüße, deine honey

PS: Natürlich möchte ich auch in eigener Sache noch auf den Glück&ich-Tag am Donnerstag hinweisen, bei dem ihr alle herzlichst eingeladen seid mitzumachen. Ob hier auf dem Blog, auf facebook, twitter, pinterest oder auf eurem eigenen Blog ist egal. Hauptsache ihr macht den Tag ein bisschen glücklicher! :)

2 thoughts on “Helden des Alltags – Selbstverteidigung

  1. ich ,ich! nun, was hat mich heut zum lachen gebracht? mich hat eine patientin umarmt weil ich nett bin!). das ist mehr als ein grund zum glücklichsein. “habt euch lieb und werdet durstig”… wer kennt es noch?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *