Rind mit Zitronen-Kartoffelbrei und Rosenkohl-Creme

Heute mal wieder ein super leckeres Rezept zusammengesammelt von hier und hier und ein kleines bisschen abgeändert durch Fantsie und Faulheit ;)

kochen2

Rosenkohl-Creme

(200 g gefrorener Blattspinat, 500 g Rosenkohl, 50 g Zwiebeln, etwas Rapsöl , 80 ml Weißwein, 300 ml Geflügelfond, 200 g Sahne, Salz, Pfeffer, Zucker, Muskat)

Rosenkohl Spinat

Der frische Kohl wird von den äußeren Blättern und dem Strunk befreit. Anschließend waschen und vierteln. Die Rosenkohlviertel kommen jetzt ins kochende Wasser. Sie brauchen etwa eine Minute.

blanchieren vierteln

Bei gefrorenem Rosenkohl, die Röschen gleich in kochendes Wasser werfen und erst später vierteln.

Zwiebelnanschwitzen schnibbeln

Die Zwiebeln in etwas Rapsöl glasig anschwitzen und mit dem Weißwein ablöschen. Anschließend den Rosenkohl, den Geflügelfond und die Sahne zugeben und ungefähr fünf Minuten kochen lassen. Die Flüssigkeit sollte etwas einkochen. Diese Mischung kommt anschließend zusammen mit dem Spinat heiß in den Mixer oder wird mit dem Zauberstab püriert. Danach mit Salz, Pfeffer, Zucker und Muskat abschmecken. Je nach Geschmack kann man sich noch die Arbeit machen die Creme durch ein Sieb zu streichen.

kochen3 Creme

Zitronen-Kartoffelbrei

(500 g Kartoffeln, 2 TL Zitronenschale, 1 Ei, Salz+Pfeffer)

kartoffel1 Kartoffel

Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und in Salzwasser garen. Stampft die Würfel mit dem Ei, Zitronenschale, Salz und Pfeffer zusammen, fertig!

kochen stampfen
Das Zitronenaroma ist mal was anderes und schmeckt total super!

Zusammen mit dem guten Fleisch sieht unser Abendessen jetzt so aus:

Fertig

Viel Spaß beim Nachkochen. Ich freue mich wie immer über Kommentare!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *